Mittwoch, 20. Mrz 2013, 18:15 - 20:00 iCal

"Waldbrände in den Alpen – Verbreitung, Folgen und zukünftige Entwicklung"-Prof. Oliver Sass

im Rahmen des Geographischen Kolloquiums

NIG Hörsaal 5A des Instituts für Geographie und Regionalforschung, 5. Stock
Universitätsstraße 7, 1010 Wien

Vortrag


Der österreichische Alpenanteil gehört von der Waldbrandhäugkeit her keineswegs zu den globalen "Hot Spots". Verschiedene Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass Brände an steilen Gebirgshängen eine starke Schädigung von Boden und Vegetation verursachen können. Die Regeneration ist dementsprechend langwierig, und in diesem Zeitraum drohen sekundäre Naturgefahren wie Steinschlag oder Lawinen. Im Vortrag wird die räumliche und zeitliche Verteilung von Waldbränden in Österreich geschildert; es werden Beispiele für den Ablauf der Regeneration gegeben und schließlich die möglichen Veränderungen durch den aktuellen Klimawandel aufgezeigt.

Oliver Sass ist seit September 2012 Universitätsprofessor für Physische Geographie an der Universität Graz. Er hat an der Universität München Geographie studiert. In seiner Promotion und seiner folgenden Assistenzzeit in Augsburg hat er sich mit alpinen geomorphologischen Prozessen und zugehörigen Sedimenten beschäftigt. Im Folgenden war er im Rahmen von verschiedenen Forschungsprojekten in Köln, Oxford, Graz und Innsbruck tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Verwitterung und Steinschlag, Sedimentbilanzen in alpinen Einzugsgebieten und Folgen von Waldbränden.


Veranstalter

Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien


Kontakt

Aleksandra Tyjan
Institut für Geographie und Regionalforschung
48606
aleksandra.tyjan@univie.ac.at