Mittwoch, 20. Mrz 2013, 18:30 - 20:00 iCal

CISG und Gemeinsames Europäisches Kaufrecht – Partner oder Gegner?

ein Vortrag von Prof. Ulrich Magnus

SEM 51, Juridicum
Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

Vortrag


Zum Ende 2011 hatte die EU-Kommission mit dem Entwurf einer Verordnung zu einem Gemeinsamen Europäischen Kaufrecht (GEKR oder CESL) überrascht. Dieser Entwurf soll das materielle Recht für internationale Käufe regeln, dabei aber nicht nur Verbraucherkäufe, sondern auch grenzüberschreitende Käufe zwischen bestimmten Unternehmen erfassen. Nun besteht für transnationale Kaufgeschäfte zwischen Kaufleuten aber seit langem das wohleingeführte und weltweit erfolgreiche Wiener UN-Kaufrecht (CISG). Dieses Nebeneinander gibt dringenden Anlass, sich eingehend mit dem Verhältnis der beiden Instrumente zueinander zu beschäftigen. Macht das Europäische Kaufrecht neben dem CISG Sinn? Wie weit überschneiden sich beide Regelungen? Genügt der optionale Charakter des GEKR/CESL für ein spannungsfreies Nebeneinander? Neben einem Überblick über die wesentlichen Grundzüge des neuen Entwurfs sind Antworten auf diese Fragen zu geben.

Zur Webseite der Veranstaltung


Veranstalter

o. Univ.-Prof. Dr. Bea Verschraegen (IGKK)


Um Anmeldung wird gebeten


Kontakt

Martina Mittermayer
Universität Wien
Instituts für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung
+43 1 4277 - 35102
martina.mittermayer@univie.ac.at