Donnerstag, 14. Mrz 2019, 18:00 - 20:00 iCal

Der Beitrag der Numismatik

zur Erforschung der spätantiken Geschichte Äthiopiens - Vortrag von Wolfgang Hahn (Wien)

Institut für Numismatik und Geldgeschichte
Franz Klein Gasse 1, 1190 Wien

Vortrag


Die spätantike Münzprägung von Aksum im äthiopischen Hochland bildete eine monetäre Insel am Südrand der damals bekannten Welt und spielt in der allgemeinen Numismatik verglichen mit anderen zeitgenössischen Bereichen keine große Rolle. Allerdings lassen sich unter ihren Charakteristika einige Besonderheiten von methodisch-exemplarischem Wert aufzeigen. Darüber hinaus ist sie für die Geschichtswissenschaft eine Primärquelle, die eine Zeitspanne von 3 1/3 Jahrhunderten (von kurz vor 300 bis kurz nach 630) abdeckt.


Veranstalter

Institut für Numismatik und Geldgeschichte


Kontakt

ao. Univ.-Prof. Dr. Hubert Emmerig
Institut für Numismatik und Geldgeschichte
01 4277 40705
hubert.emmerig@univie.ac.at