Dienstag, 26. Mrz 2019, 18:15 - 19:30 iCal

Wer hat das Achaier-Weihgeschenk gestiftet?

Dr. András Patay-Horváth

(Eötvös-Loránd-Universität, Budapest)

Seminarraum 12 des Instituts für Klassische Archäologie
Franz-Klein-Gasse 1, 1190 Wien

Vortrag


Zu den Weihgeschenken, die Pausanias im 2. Jh. n.Chr. in Olympia sah und beschrieb, gehört das sog. Achaier-Weihgeschenk aus der ersten Hälfte des 5. Jhs. v.Chr. Erhalten sind nur die Fundamente der Basis. Pausanias äußert sich ausführlich zu den einzelnen Statuen und den Inschriften, sagt aber nichts über den Anlass der Weihung und vermutet, dass die Statuengruppe "von den Achaiern gemeinsam" geweiht wurde. Unter den „Achaiern“ versteht er, gemäß dem in der Kaiserzeit gängigen Sprachgebrauch, die Bewohner der nordwestlichen Peloponnes (und die moderne Forschung folgt ihm darin). Dies erscheint jedoch aus mehreren Gründen als sehr unwahrscheinlich. Der Vortrag geht der Frage nach, was die Bezeichnung "Achaier" zu der Zeit bedeutete, in der die Statuen in Auftrag gegeben wurden, und aus welchem Anlass dieses bedeutende Monument geweiht worden sein könnte.


Veranstalter

Institut für Klassische Archäologie


Kontakt

Marion Meyer
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Institut für Klassische Archäologie
+43-1-4277-40601
marion.meyer@univie.ac.at