Donnerstag, 16. Mrz 2023, 18:30 - 20:00 iCal

u:japan lectures s06e03 - Roland Domenig

Jüdische Filmemacher im Shanghaier Exil während der japanischen Okkupation: Betrachtungen zum Dokumentarfilm Driven People/ Sokoku o owarete (1940) von Gertrud Wolffsohn

16.03.2023 18:30 - 20:00

A hybrid u:japan lecture by Roland Domenig (Meiji Gakuin University, Tokyo).

Department of East Asian Studies, Japanese Studies (2.4), Seminarraum 1
Spitalgasse 2, Hof 2.4 (Campus) , 1090 Vienna

Hybrider Event (an einem physischen Ort und online)


Jüdische Filmemacher im Shanghaier Exil während der japanischen Okkupation: Betrachtungen zum Dokumentarfilm Driven People/ Sokoku o owarete (1940) von Gertrud Wolffsohn

Roland Domenig (Meiji Gakuin University, Tokyo).

 

| Abstract |

In der einschlägigen Fachliteratur zur deutschen Filmgeschichte sucht man vergebens nach dem Namen der jüdischen Regisseurin Gertrud Wolffsohn, die nach ihrer Flucht vor den Nazis in Shanghai mit Unterstützung der von Kawakita Nagamasa geleiteten China Film Company einen Dokumentarfilm über die nach Shanghai emigrierten Juden drehte, der in der deutschsprachigen Filmgeschichtsschreibung und in der jüdischen Exilforschung im besten Fall als Fußnote Erwähnung findet. In japanischen Quellen zur Geschichte der China Film Company findet der Film zwar gelegentlich Erwähnung, man erfährt aus ihnen aber über die Regisseurin nicht viel mehr als ihren Namen und wenig Konkretes über den Film, der als Fundraising-Projekt für die jüdische Flüchtlingshilfe geplant war, dessen Produktion laut Quellen aber auf Befehl des japanischen Militärs eingestellt werden musste, weshalb er als unvollendet und verschollen gilt.

Eine kritische Überprüfung der bisher bekannten japanischen Quellen sowie bislang unveröffentlichte neue Quellen stellen obige Darstellung jedoch in Frage. In dem Vortrag werde ich zunächst die Regisseurin des Films, Gertrud Wolffsohn, und dessen Produzenten Kawakita Nagamasa, kurz vorstellen, das Zustandekommen des Films und dessen Inhalt betrachten und schließlich eine Neubewertung des vermeintlich unvollendeten Films anstellen.

 

| Bio |

Dr. Roland Domenig, Associate Professor für japanische Filmgeschichte an der Meiji Gakuin Universität in Tokyo, hat an der Universität Wien im Fach Japanologie promoviert, und ist Vize-Präsitent des Akademischen Arbeitskreises Japan (AAJ). Sein hauptsächliches Forschungsgebiet ist die Geschichte des japanischen Films, insbesondere die des frühen Films und die des unabhängigen Kinos der 60er Jahre (u.a. ATG). Domenig ist auch als Kurator Japan-spezifischer Filmprogramme (u.a. für BFI, MoMA, Cinematheque Francaise sowie zahlreiche internationale Filmfestivals), Berater von Filmfestivals sowie als Untertitelübersetzer tätig.

 

| Date & Time |

u:japan lecture | s06e03

Thursday 2023-03-16, 18:30~20:00

max. 50 participants (on site) + max. 300 participants (online)

 

| Place & Preparations |

LIVE @ Campus of the University of Vienna

Department of East Asian Studies, Japanese Studies

Seminarraum JAP 1, 2K-EG-21, Ground floor to the left

Spitalgasse 2, Hof 2.4 (Campus), 1090 Vienna, Austria

 

| Plattform & Link |

univienna.zoom.us/j/68010130233

Meeting-ID: 680 1013 0233 | PW: 389151

 

| Further Questions? |

Please contact ujapanlectures.ostasien@univie.ac.at or visit japanologie.univie.ac.at/ujapanlectures/s06/.

Zur Webseite der Veranstaltung


Veranstalter

Institut für Ostasienwissenschaften/Japanologie und AAJ (Akademischer Arbeitskreis Japan)


Kontakt

u:japan lectures
Department of East Asian Studies
Japanese Studies
+431427743814
ujapanlectures.ostasien@univie.ac.at