Freitag, 18. Mrz 2022, 15:15 - 16:45 iCal

Säkularismus vs. Hindu-Nationalismus

Indien auf dem Weg zur 'Hindu-Nation'?

_________________________________________________________________________

Ein Vortrag von Dr. Frank Busjahn (Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, Seminar für Südasienstudien, Humboldt-Universität zu Berlin) im Rahmen des Erasmus+ - Lehrendenaustauschabkommens zwischen dem Institut für Asien- und Afrikawissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde der Universität Wien

 

Seminarraum 1 des Instituts für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde
Spitalgasse 2, Hof 2.7, 1090 Wien

Vortrag


Bereits vor Erlangung der Unabhängigkeit spielte das Konzept des Säkularismus in den Diskussionen innerhalb der Nationalbewegung eine wichtige Rolle, wobei frühzeitig klar wurde, dass mit diesem Begriff sehr unterschiedliche Konzepte verbunden waren. 1947 war Indien de facto ein säkularer Staat, wobei erst 1976 der Begriff in die Präambel der Verfassung aufgenommen wurde ("SOVEREIGN SOCIALIST SECULAR DEMOCRATIC REPUBLIC"). Auch die gegenwärtige BJP-Regierung ist an diese Verfassung gebunden.

 

Diskutiert werden soll hier, welches Verständnis von Säkularismus heute existiert und ob bzw. wie Hindu-Nationalismus sich mit dem Säkularismus vereinbaren lässt.

 

 

Zur Webseite der Veranstaltung


Veranstalter

Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde


Kontakt

Judith Starecek
Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde in Kooperation mit der Indischen Botschaft, Wien
4277 43502
judith.starecek@univie.ac.at