Montag, 11. Mrz 2019, 18:30 - 20:00 iCal

„Was zählt ist der Mensch, nicht das Land“ –

Japan und Österreich zur Aufnahme der diplomatischen Beziehungen 1869 und heute

Ingrid Getreuer-Kargl (Universität Wien)

Japanorama 2019, 11.3.-15.3.2019

 

Instiut für Ostasienwissenschaften - Japanologie, Seminarraum JAP 1
Spitalgasse 2, Universitätscampus Hof 2, Eingang 2.4, 1090 Wien

Vortrag


1869 nahm Österreich-Ungarn mit Japan diplomatische Beziehungen auf, mit einem „Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrag“, der mit den für Japan nachteiligen Bestimmungen letztmalig die europäische politische Überlegenheit gegenüber Japan offen demonstrierte. Zum 150-jährigen Jubiläum des Vertragsabschlusses, im Wintersemester 2018/19 gingen Master-Studierende der Japanologie im Rahmen einer Lehrveranstaltung der Frage nach, wie junge JapanerInnen und ÖsterreicherInnen heute das andere Land wahrnehmen und welche Gedächtnisspuren die Umstände der seinerzeitigen Aufnahme der Beziehungen hinterlassen haben. Der Vortrag spannt einen Bogen über die 150 Jahre und beleuchtet anhand ausgewählter Themen die Veränderungen in den Beziehungen zwischen den beiden Staaten und ihren Bürgern.

Ingrid Getreuer-Kargl, a.o. Univ.-Prof. für Japanologie an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte sind die Beziehungen zwischen Japan und Europa, besonders Österreich, bis Anfang des 20. Jahrhunderts sowie Geschlechterbeziehungen in Japan.


Veranstalter

Institut für Ostasienwissenschaften/Japanologie und AAJ (Akademischer Arbeitskreis Japan)


Kontakt

Mag. Angela Kramer
Universität Wien
Institut für Ostasienwissenschaften - Japanologie
4277-43801
angela.kramer@univie.ac.at