Donnerstag, 14. April 2016, 16:00 - 18:00 iCal

Zur Benennung des Eduard Suess-Saals

Symposium zur Benennung des Eduard Suess-Saals der Universität Wien / Erdwissenschaftliches Kolloquium der Österreichischen Geologischen Gesellschaft

Universität Wien
Althanstraße 14 - UZA II, Eduard Suess-Saal (Hörsaal II), 1090 Wien

Tagung, Konferenz, Kongress, Symposium


Symposium zur Benennung des Eduard Suess-Saals der Universität Wien / Erdwissenschaftliches Kolloquium der Österreichischen Geologischen Gesellschaft

----------------------------------------------------------------------

EDUARD SUESS (1831–1914)

Ein Mann mit vielen Eigenschaften…

Weltbürger

Aufgewachsen in wechselndem sprachlichen Umfeld: geboren in London, Jugend in Prag, ab 1845 in Wien.

Gelehriger Schüler

Optimale Förderung durch Privatlehrer legt Basis zu umfassendem Wissen und selbständigem Denken.

Techniker und Geologe im Dienste der Gesellschaft

Leitende Planung und detaillierte Vorbereitung von Großprojekten (I. Wiener Hochquellenleitung, Donauregulierung). In seinem Buch „Der Boden der Stadt Wien“ macht er auf die bedeutende Rolle der Geologie im täglichen Leben aufmerksam.

Wissenschaft in Forschung und Lehre

1857 Berufung als Professor an die Universität Wien und Leitung des Geologischen Instituts (1862–1901), dem er durch sein Wirken Weltgeltung verschaffte. 44 Jahre hindurch vermittelt er in seinen Vorlesungen die Grundzüge und neuesten Erkenntnisse der Erdwissenschaften.

Demokrat und Politiker

Als gewählter Mandatar von 1863–1897 in verschiedenen politischen Gremien tätig (Wiener Gemeinderat, niederösterreichischer Landtag, Reichsrat).

Wissenschaftsmanager

Als Mitglied der Akademie der Wissenschaften und als deren Präsident (1898–1911) hat er wesentlich zur internationalen Vernetzung des Wissenschaftsbetriebes beigetragen.

Ein einfacher Mensch

Die innere Befriedigung, eine Aufgabe erfolgreich gelöst zu haben, war ihm Lohn genug. Ehrungen, die nicht unmittelbar seine wissenschaftliche Arbeit betrafen, lehnte er konsequent ab.

----------------------------------------------------------------------

Grußworte

Heinz Faßmann

(Vizerektor für Forschung und Internationales der Universität Wien)

Thilo Hofmann

(Dekan der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie der Universität Wien)

Begründer der Wiener Schule und damit der modernen Geologie

Celal Sengör

(?stanbul Teknik Üniversitesi)

Sein Wirken an der Universität Wien

Johannes Seidl

(Universität Wien)

Eduard Suess on Anthropogenic Ground: Relevance of the

Schuttdecke for Contemporary Debate on the Antropocene

Matt Edgeworth

(University of Leicester)

Seine Präsenz und sein Erbe am Wiener Geozentrum

Richard Lein

(Universität Wien)

Moderation:

Bernhard Grasemann

(Präsident der Österreichischen Geologischen Gesellschaft; Universität Wien)

Im Anschluss: Buffet

----------------------------------------------------------------------

u. A. w. g. bis 8. April 2016: dekanat.fgga@univie.ac.at

----------------------------------------------------------------------

Universität Wien

Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie

A Althanstraße 14, 1090 Wien

E dekanat.fgga@univie.ac.at

W fgga.univie.ac.at

Österreichische Geologische Gesellschaft

A Neulinggasse 38, 1030 Wien

E kontakt@geologie.or.at

W geologie.or.at


Veranstalter

Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie der Universität Wien


Um Anmeldung wird gebeten


Kontakt

Prof. Dr. Bernhard Grasemann
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
+43-1-4277-53472
bernhard.grasemann@univie.ac.at