Montag, 16. Mrz 2015, 18:30 - 19:30 iCal

Laienfrömmigkeit und Bruderschaft in Byzanz

Versuch einer Typologie.

Vortragende: Prof. Dr. Claudia RAPP, w.M. (Universität Wien // ÖAW)

Institut für Byzantinistik und Neogräzistik
Postgasse 7/1/3, 1010 Wien

Vortrag


Kaiser, Reich und Kirche haben in der Erforschung von Byzanz große Beachtung gefunden. Dies ist nicht zuletzt auf die günstige Quellenlage zurückzuführen, die das Leben am Hof und in Konstantinopel in den Vordergrund stellt. Aber wie haben sich die Menschen jenseits dieser Strukturen eingerichtet und das gesellschaftliche Zusammenleben gestaltet? Welche Möglichkeiten haben sie genutzt, um gemeinschaftlich aktiv zu werden und zu welchem Zweck? Die Erforschung der Mikrostrukturen soll auf diese Fragen Antwort geben. Der Vortrag ist ein erster Versuch einer Sondierung der Quellen und Typologisierung von zweckorientierten Kleingruppen in Byzanz.


Veranstalter

Österreichische Byzantinische Gesellschaft, Institut für Byzantinistik und Neogräzistik


Kontakt

Petra Greger
Institut für Byzantinistik und Neogräzistik
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
4277 41001
petra.greger@univie.ac.at