Freitag, 24. April 2020, 11:00 - 17:00 iCal

Wunderwelt Systematische Musikwissenschaft

Musik und Wissenschaft interaktiv erleben

Musikwissenschaftliches Institut der Universität Wien
Campus Hof 9, Spitalgasse 2, 1090 Wien

Präsentation


LabVisit I: Hearing Noises

Hörsaal 2

Entdecken Sie interaktiv die faszinierende Welt des Hörens und erfahren Sie im Selbstversuch, warum Quietschgeräusche unangenehm klingen und durch welche klanglichen Eigenschaften Musikstücke als hart oder als düster empfunden werden. Hören Sie Ihre Lieblingsmusik, lassen Sie sich dabei an einen Biodatenlogger anschließen und verfolgen Sie live am Monitor, wie stark die Musik auf Ihren Körper wirkt. Komponieren Sie interaktiv mit den Original-Würfelkompositionen von W.A. Mozart, J. Haydn, C.P.E. Bach und anderen großen Komponisten ihre persönliche Würfel- oder Namenskomposition oder zaubern Sie mit Hilfe eines Theremins wie von Geisterhand Klänge aus der Luft. Besuchen Sie die vielfältigen Stationen zu Farben und Klangfarben und tauchen Sie ein in virtuelle Welten, in denen Sie durch andere Ohrwascherln hören könnnen, mit einem Schamanen in Trance fallen können oder in denen Sie die Klangwelt eines Inkubators aus der Perspektive eines Frühgeborenen erfahren können.

 

LabVisit II: Seeing Sounds

Seminarraum 1

Lassen Sie einen Menschheitstraum wahr werden und seien Sie dabei wenn Schall sichtbar wird: Von den Chladnischen Klangfiguren (Korkmehl auf schwingenden Platten) über das Stroboskop bis zur Hochgeschwindigkeitskamera und akustischen Kamera gibt es eine breite Palette von Werkzeugen, die uns Schwingungen und Klänge sehen lassen. Bei einer beeindruckenden Präsentation von Klangvisualisierungstechniken werden Ihre Ohren Augen machen. Vergessen Sie nicht, mit einem Harmonographen ihr ganz persönliches Schwingungsbild zeichnen zu lassen.

 

LabVisit III: Hearing Voices

Seminarraum 2

Stimmt Ihre Stimme? Mit einer kostenlosen Stimmfeldmessung für die Sprech- und/oder Singstimme erhalten Sie eine verlässliche Rückmeldung über Ihre stimmlichen Möglichkeiten und Fähigkeiten. Vergleichen Sie Ihre Stimme mit der von professionellen SängerInnen und SprecherInnen und nehmen Sie Ihre ganz persönliche Stimmfeldauswertung mit nach Hause. Jüngere BesucherInnen können zusätzlich in einer Sprecherkabine ihre Stimmgewalt an einer Lärm-Ampel messen. Wer schafft mehr als 119 dB? (Rekord vom letzten Tag der offenen Tür am 28.6.2019).

Zur Webseite der Veranstaltung


Veranstalter

Musikwissenschaftliches Institut der Universität Wien


Kontakt

Christoph Reuter
Musikwissenschaftliches Institut der Universität Wien
Systematische Musikwissenschaft
01 4277 44280
christoph.reuter@univie.ac.at