Montag, 14. Mrz 2016, 18:30 - 19:30 iCal

Die Insel Samothraki

als Gegenstand einer sozialökologischen Systemanalyse in praktischer Absicht.

Vortragende: Univ. Prof. Dr. Marina FISCHER-KOWALSKI

Institut für Byzantinistik und Neogräzistik der Universität Wien
Postgasse 7/1/3, 1010 Wien

Vortrag


Sozialökologisch ist eine Insel ein interessanter Forschungsgegenstand: einerseits deutlich abgegrenzt und darauf angewiesen, ihre sozialen und ökologischen Verhältnisse in relativer Isolation zu reproduzieren, andererseits quer über die Geschichte mit aller Welt verbunden. Ich berichte aus einem FWF-Projekt "SUSAKI: Tipping points of Islands", das an mehrere Jahre Forschung anschließt und den sozialen Metabolismus der Insel Samothraki in der nördlichen Ägäis erkundet. Es fragt, wo die sozialen, ökonomischen und ökologischen Kipp-Punkte dieses Systems liegen und wie man diese durch eine Transformation in Richtung Nachhaltigkeit umschiffen kann. Die Inselgemeinde hat entschieden, eine "Man-and-Biosphere-Reserve" nach UNESCO-Kriterien werden zu wollen, also ein Beispielsfall nachhaltiger Entwicklung. Wie kann Forschung sie bei diesem Ziel unterstützen?

Zur Webseite der Veranstaltung


Veranstalter

Institut für Byzantinistik und Neogräzistik der Universität Wien, Österreichische Gesellschaft für Neugriechische Studien


Kontakt

Petra Greger
Institut für Byzantinistik und Neogräzistik
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
4277 41001
petra.greger@univie.ac.at